Baukonjunktur zwingt Muggensturmer zu Geduld

Muggensturm (sl) – Die Sanierung und Erweiterung der Wolf-Eberstein-Halle in Muggensturm sollte längst fertig sein. Bei einem Rundgang über die Baustelle erklären die Architekten die Verzögerung.

Mit etwa 1.000 Quadratmetern Fläche und bis zu sieben Metern Höhe soll die neue Halle im Obergeschoss den Handballern optimale Trainingsmöglichkeiten bieten.Foto: Sebastian Linkenheil

© sl

Mit etwa 1.000 Quadratmetern Fläche und bis zu sieben Metern Höhe soll die neue Halle im Obergeschoss den Handballern optimale Trainingsmöglichkeiten bieten.Foto: Sebastian Linkenheil

Von BT-Redakteur Sebastian Linkenheil

Eigentlich sollte die Sanierung und Erweiterung der Muggensturmer Wolf-Eberstein-Halle ja schon längst fertig sein. Das Architektenehepaar Gabriele und Stefan Becker begründet die rund siebenmonatige Verzögerung mit Materialengpässen, aber auch mit unzuverlässigen Handwerksbetrieben von auswärts. „Bis der Winter da ist, sind wir fertig“, sagte Bürgermeister Dietmar Späth – und meinte damit, dass die Räumlichkeiten für die Vereine dann nutzbar sein sollten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.