Corona-Demo in Rastatt verboten

Rastatt (dm) – Das Gesundheitsamt des Landkreises hat die für Samstag geplante Demonstration von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Rastatt verboten. Das Verwaltungsgericht bestätigte nun das Verbot.

Plakativ: Das Bündnis gegen die Anti-Coronamaßnahmen-Demo erhebt seine Stimme ohne persönliche Präsenz. Die Aktionen sollen fortgeführt werden. Foto: Frank Vetter

© fuv

Plakativ: Das Bündnis gegen die Anti-Coronamaßnahmen-Demo erhebt seine Stimme ohne persönliche Präsenz. Die Aktionen sollen fortgeführt werden. Foto: Frank Vetter

Von BT-Redakteur Daniel Melcher

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rastatt hat die angekündigte Demonstration gegen die Maskenpflicht untersagt. Die Versammlung unter dem Titel „Gegen Maskenpflicht, Tests, Impfungen und Einschränkungen der Grundrechte, für Selbstbestimmung!“ war für Samstag, 10. April, auf dem Grünzug zwischen Mozart- und Beethovenstraße in Rastatt angemeldet worden. Nach einer Kundgebung sollte ein Demonstrationszug in die Rastatter Innenstadt führen. Die Organisatoren haben rechtliche Schritte gegen das Verbot eingeleitet, sind damit aber gescheitert. Das Verwaltungsgericht Karlsruhe lehnte einen Eilantrag gegen das Protestverbot am Freitagabend ab und folgte damit der Begründung des Landratsamts.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2021, 18:57 Uhr
Aktualisiert:
9. April 2021, 18:46 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen