Durmersheim sieht keine Handhabe gegenüber Rasern

Durmersheim (as) – Anwohner klagen über die Situation am nördlichen Ortseingang der Hardtgemeinde: Ein Radar wird vom Rat abgelehnt, Tempo 30 ist nicht möglich.

Anwohner beklagen sich seit Jahren über rücksichtslose Verkehrsteilnehmer am nördlichen Ortseingang von Durmersheim. Die Verwaltung tut sich allerdings schwer damit, Abhilfe zu schaffen. Foto: Anja Groß

© as

Anwohner beklagen sich seit Jahren über rücksichtslose Verkehrsteilnehmer am nördlichen Ortseingang von Durmersheim. Die Verwaltung tut sich allerdings schwer damit, Abhilfe zu schaffen. Foto: Anja Groß

Von BT-Redakteurin Anja Groß

Zu schnell, zu laut, ohne Rücksicht auf querende Fußgänger oder Radfahrer: Anwohner des Wohngebiets am nördlichen Ortseingang von Durmersheim klagen gegenüber dem BT über die Verkehrssituation. Tempo 30 auszudehnen, Radargeräte, eine Fußgängerampel, einen Lärmschutzwall wie an der B36 in Iffezheim wünschen sie sich. Das Thema beschäftigt auch Verwaltung und Gemeinderat seit Jahren immer wieder.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.