Ein Film als Geburtstagsgeschenk

Rastatt (sl) - Eine in Rastatt und Umgebung gedrehte Spielfilmdoku erzählt die spannende Geschichte von Johann Gottfried Tulla und seinem Lebenstraum. Anlass ist sein 250. Geburtstag am 20. März.

Regisseur Christian Stiefenhofer und Kameramann Johannes Kaltenhauser sind ein eingespieltes Team. Tulla, gespielt von Steffen Schroeder, konzentriert sich auf Karten des Rheinverlaufs, auf die er den „Tullastrich“ zeichnen wird. Foto: Vidicom/Gertrud Esslinger

© red

Regisseur Christian Stiefenhofer und Kameramann Johannes Kaltenhauser sind ein eingespieltes Team. Tulla, gespielt von Steffen Schroeder, konzentriert sich auf Karten des Rheinverlaufs, auf die er den „Tullastrich“ zeichnen wird. Foto: Vidicom/Gertrud Esslinger

Von Sebastian Linkenheil

Mit seiner Begradigung des Rheins trug der badische Wasserbaumeister Johann Gottfried Tulla maßgeblich dazu bei, das Oberrheingebiet von der Malaria zu befreien. Jetzt verhagelt ihm eine andere Infektionskrankheit sozusagen die Geburtstagsparty. Am 20. März, seinem 250. Wiegenfest, hätte eigentlich die im vergangenen Jahr produzierte Spielfilmdoku „Tullas Traum“ ihre Kinopremiere feiern sollen. Jetzt ist sie wegen Corona auf September verschoben.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
15. März 2020, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen