Eine Kontrolle, viele Delikte

Rastatt (red) – Mit der Kontrolle eines Autofahrers in Rastatt hat sich die Polizei gleich einen Berg an Arbeit aufgeladen: Denn ein Delikt nach dem anderen kam zum Vorschein.

Eine Kontrolle, viele Delikte

Bei der Kontrolle eines Autofahrers kam eine Vielzahl an Verstößen zutage. Symbolfoto: Thomas Frey/dpa

Die Beamten des Polizeireviers Rastatt kontrollierten den Peugeot-Fahrer am Dienstagabend auf einem Parkplatz in der Ettlinger Straße. Grund dafür war, dass das Auto offenkundig nicht zugelassen war. Bei der Überprüfung hegten die Polizisten dann den Verdacht, dass der 39 Jahre alte Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hinter der Steuer gesessen hatte. Dann wurde klar, dass er auch keinen gültigen Führerschein hatte. Zudem gelang es den Polizisten nicht, endgültig zu klären, wer denn nun der Eigentümer des Wagens ist. Dies soll nach einer Mitteilung der Polizei vom Mittwoch nun noch ermittelt werden.

Den 39-Jährigen erwartet nun eine dreifache Anzeige wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Zusätzlich geriet auch sein Beifahrer ins Visier: Er muss mit einer Anzeige rechnen, weil er das Fahren ohne Fahrerlaubnis zugelassen hatte.