Fachstelle Sucht legt Jahresstatistik 2019 vor

Rastatt (naf) – Aus der Jahresstatistik der Fachstelle Sucht Rastatt/Baden-Baden geht hervor, dass die Anzahl der Klienten 2019 im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen ist.

51 Prozent der Klienten der Fachstelle sind laut Jahresbericht alkoholabhängig. Symbolfoto: Jens Büttner/dpa

© dpa

51 Prozent der Klienten der Fachstelle sind laut Jahresbericht alkoholabhängig. Symbolfoto: Jens Büttner/dpa

Von Nadine Fissl

1.481 Personen wurden im vergangenen Jahr beraten (2018: 1.436), 1.166 davon länger betreut (2018: 1.436). Der Frauenanteil bei der längerfristigen Betreuung ist mit 31,3 Prozent „so hoch wie noch nie“, berichtet Wolfgang Langer, Leiter der Fachstelle Sucht. Erklären kann er sich das wegen des Angebots für Kinder suchtkranker Eltern wie auch wegen des Elternprogramms SHIFT. Frauen hätten sich besonders angesprochen gefühlt. Außerdem wurde die Fachstelle von mehr Angehörigen von Suchtkranken aufgesucht. Diese seien ebenfalls mehrheitlich weiblich. „Angehörige tendieren ohne Hilfe oft dazu, falsch zu reagieren“, sagt der Diplom-Psychologe. Die Fachstelle könne auch hier Aufklärung betreiben.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juli 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen