Fahrerflucht nach Unfall auf Kreuzung bei Rastatt

Rastatt (red) – Nach einem Unfall auf der Kreuzung der L77a und der B36 bei Rastatt bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Ein Mercedesfahrer hat dort am Dienstagvormittag einen Lastwagen beschädigt.

Die Rastatter Polizei bittet nach einer Unfallflucht um Zeugenhinweise. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa/Archiv

© dpa

Die Rastatter Polizei bittet nach einer Unfallflucht um Zeugenhinweise. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa/Archiv

Gegen 11.15 Uhr soll der Mercedes-Fahrer einen über 3,5 Tonnen schweren Lkw beim Abbiegen beschädigt haben. Anschließend entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. Laut Schilderungen des Unfallopfers fuhr der Autofahrer geradeaus auf der L77a in Richtung des Kreuzungsbereichs mit der Bundesstraße 36. Als die Ampel grün wurde, zog er seinen Wagen laut Polizeiangaben mutmaßlich unvermittelt nach links in Richtung Ötigheim. Dabei kollidierte er offenbar mit dem Lkw. Anschließend soll der Autofahrer am Straßenrand seinen Mercedes auf Schäden untersucht und dann ohne den 61-jährigen Lkw-Fahrer anzusprechen, weggefahren sein.

Verletzt wurde laut Polizeiangaben niemand. Der Sachschaden am Laster belaufe sich auf rund 1.000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich unter (07222) 7610 mit den Beamten des Polizeireviers Rastatt in Verbindung zu setzten.

Zum Artikel

Erstellt:
26. August 2020, 16:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.