Faustschlag außerhalb des Boxrings

Rastatt (up) – Wegen Körperverletzung am Rande eines Boxkampfs in Plittersdorf musste sich jetzt ein 38-Jähriger vor dem Amtsgericht verantworten. Er wurde freigesprochen.

Freigesprochen hat das Amtsgericht einen 38-Jährigen, der wegen Körperverletzung angeklagt war. Foto: Archiv

© red

Freigesprochen hat das Amtsgericht einen 38-Jährigen, der wegen Körperverletzung angeklagt war. Foto: Archiv

Von Ulrich Philipp

Das Amtsgericht Rastatt hat einen 38 Jahre alten Mann aus Bühl vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen.
„Das Ergebnis der Hauptverhandlung ist nicht dazu geeignet, die Anklage zu bestätigen“, erklärte Richterin Angelika Binder in ihrer Urteilsbegründung. Sie folgte der Staatsanwältin sowie Verteidigerin Kathrin Behringer, die beide in ihren Plädoyers ebenfalls Freispruch gefordert hatten. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Angeklagten vorgeworfen, im Dezember 2019 einen anderen Mann bei einer Box-Veranstaltung in der Plittersdorfer Altrheinhalle mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dabei unter anderem an der Unterlippe verletzt zu haben.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.