Freizeitkisten laden zu Aktivitäten ein

Rastatt (red) – Die Rastatter Kinder- und Jugendförderung stellt Spiel- und Bastelmöglichkeiten für draußen zur Verfügung.

Kostenloses Spiel- und Bastelvergnügen versprechen die drei Freizeitkisten, die die städtische Kinder- und Jugendförderung zusammengestellt hat. Foto: Stadt Rastatt

© pr

Kostenloses Spiel- und Bastelvergnügen versprechen die drei Freizeitkisten, die die städtische Kinder- und Jugendförderung zusammengestellt hat. Foto: Stadt Rastatt

Prall gefüllt mit verschiedenen Spiel- und Bastelmöglichkeiten für draußen sind die drei Freizeitkisten, die die städtische Kinder- und Jugendförderung zusammengestellt hat. An drei Standorten in Rastatt wurden sie aufgestellt und können ab sofort kostenlos genutzt werden. Wer etwa Bälle, Wikingerschach oder Brettspiele ausleihen möchte, meldet sich vorab beim Team der Kinder- und Jugendförderung. Mit der passenden Zahlenkombination lassen sich die mit einem Schloss versehenen Freizeitkisten direkt vor Ort öffnen, teilt die städtische Pressestelle mit.

Auch wenn der Kinder- und Jugendtreff weiter geschlossen bleiben muss, wollte die Kinder- und Jugendförderung auf die jüngsten Corona-Lockerungen reagieren und mit den Freizeitboxen Familien die Möglichkeit bieten, sich draußen zu beschäftigen. Ob Utensilien zum Malen und Kleben, Brett- oder Ballspiele, Jonglagematerial oder Gesellschaftsspiele: Für alle ist etwas dabei. Neben einer Kugelbahn oder Ausmal-Mandalas für die Kleinsten gibt es Kniffelspiele und Wikingerschach für Ältere. Die Freizeitkisten stehen in der Rheinau, am Spielplatz in der Kiefernstraße, am Spielplatz in der Münchfeldstraße sowie am innerstädtischen Spielplatz im Murgpark. Die Inhalte der Kisten sind an ihre Standorte angepasst und werden regelmäßig ausgetauscht.

Die Kisten können täglich genutzt werden, sie müssen jedoch vorab bei der städtischen Kinder- und Jugendförderung gebucht werden. Das Team ist montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr unter (0 72 22) 9 72 91 20 erreichbar oder per E-Mail unter jugendtreff@rastatt.de. Bei Buchungen per E-Mail gilt die Antwortmail der Kinder- und Jugendförderung als verbindliche Buchung. Um die Kisten nutzen zu können, muss ein Zahlencode eingegeben werden. Den aktuellen Code erfahren die Bürger bei der Buchung.

Die Freizeitkisten stehen Spiel- und Bastelbegeisterten täglich von 9 bis 19 Uhr für maximal zwei Stunden zur Verfügung. Pro Person und Tag ist eine Buchung möglich. Wer eine Freizeitkiste buchen möchte, muss über 18 Jahre alt sein. Die Nutzer sind dafür verantwortlich, dass die Regeln eingehalten werden, die Spielsachen unversehrt bleiben und die Kisten aufgeräumt werden. Derjenige, der die Buchung vornimmt, muss abschließend überprüfen, ob die Kisten richtig aufgeräumt und verschlossen sind. Benutzte Spielsachen müssen nach der Nutzung desinfiziert werden. Entsprechende Desinfektionsmittel befinden sich in den Kisten, schreibt die Pressestelle weiter.

Wichtig: Bei der Nutzung der Freizeitkisten müssen die aktuellen Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen eingehalten werden, sodass die Anzahl der Kinder und Jugendlichen, die die Kiste gleichzeitig nutzen dürfen, angepasst werden kann.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Mai 2020, 16:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.