Für das Rastatter Tierheim wird die Luft immer dünner

Rastatt (ema) – Die finanzielle Situation im Rastatter Tierheim wird prekärer. Der Präsident des Deutschen Tierschutzbunds findet nun deutliche Worte.

Überraschungsgäste: Sibylle Fritz und Thomas Schröder herzen drei Golden Retriever, die illegal aus Bulgarien eingeführt wurden. Foto: Egbert Mauderer

© ema

Überraschungsgäste: Sibylle Fritz und Thomas Schröder herzen drei Golden Retriever, die illegal aus Bulgarien eingeführt wurden. Foto: Egbert Mauderer

Von BT-Redakteur

Überraschungen sind Sibylle Fritz und ihr Team um Tierheimleiterin Silke Vierboom gewohnt – mehr als ihnen lieb ist. Selbst wenn ihnen so vermeintlich süße Eier ins Nest gelegt werden wie vor wenigen Tagen. „Der Storch flog über Nacht übers Tierheim“, sagt die Vorsitzende des Rastatter Tierschutzvereins mit einem lachenden und weinenden Auge. Acht Golden-Retriever-Welpen auf einen Schlag – der Kummer im Tierheim steigt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.