Geburtsstation: SPD besorgt

Rastatt (red) – Bleibt die Entbindungsstation im Rastatter Klinikum sogar bis Ende des Jahres geschlossen? Die SPD-Fraktion im Gemeinderat ist alarmiert und fordert eine Resolution.

Die Entbindungsstation im Rastatter Klinikum bleibt (vorerst) geschlossen. Foto: av

© ema

Die Entbindungsstation im Rastatter Klinikum bleibt (vorerst) geschlossen. Foto: av

Von Egbert Mauderer

Die SPD-Fraktion im Gemeinderat befürchtet, dass durch die anhaltende Schließung der Entbindungsstation im Rastatter Klinikum „Strukturen verändert werden sollen, die danach nur schwer rückgängig zu machen sind“. In einem Schreiben an OB Hans Jürgen Pütsch, der Mitglied im Aufsichtsrat des Klinikums Mittelbaden ist, kritisiert Jonas Weber die Entscheidung des Unternehmens, einerseits im Juni den Regelbedarf wieder hochzufahren, andererseits die Geburtsstation in Rastatt vorerst weiter geschlossen zu lassen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.