Gegen „tödliche Viren Rassismus und Extremismus“

Rastatt (mak) – Der Rastatter Verein „Die Brücke“ setzt sich mehr denn je für den interreligiösen Dialog ein. Nach den weltweiten Terroranschlägen suchen sie das Gespräch in den Kirchengemeinden.

Hatice Özütürk (links) und Fatma Demir mit Pfarrerin Marlene Bender in der evangelischen Stadtkirche in Baden-Baden. Foto: Gemeinde

© pr

Hatice Özütürk (links) und Fatma Demir mit Pfarrerin Marlene Bender in der evangelischen Stadtkirche in Baden-Baden. Foto: Gemeinde

Von Markus Koch

Die islamistisch motivierten Terroranschläge in Paris, Nizza und Wien haben auch die Menschen in Deutschland erschüttert. Mitglieder des Rastatter Vereins „Die Brücke für den Dialog“ drückten am 31. Oktober nach der Ermordung von drei Menschen in der Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption in Nizza ihr Mitgefühl bei einer Aktion vor St. Alexander aus. Nun waren rund 20 Mitglieder an den vergangenen beiden Sonntagen in Gottesdiensten in der Region unterwegs, um mit der Übergabe eines Blumenstraußes die Anteilnahme von muslimischer Seite auszudrücken.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.