Hand in Hand gegen die Infektionen

Muggensturm (fuv) – Die beiden Hausärzte und das Deutsche Rote Kreuz in Muggensturm bieten den Einwohnern seit Dienstag eine Infektionspraxis an.

Die Muggensturmer Infektionspraxis ist ein weiterer Schritt zur Bekämpfung des Coronavirus. Foto: F. Vetter

© fuv

Die Muggensturmer Infektionspraxis ist ein weiterer Schritt zur Bekämpfung des Coronavirus. Foto: F. Vetter

Von Frank Vetter

Muggensturmer Einwohnern mit Grippesymptomen können sich nun in der Rastatter Straße 17 untersuchen lassen. Damit sollen auch die beiden Arztpraxen im Ort entlastet werden.
Innerhalb eines Tages ist es in Zusammenarbeit der beiden Hausärzte Dr. Maria Wienströer und Dr. Gernot Riedel, des DRK-Ortsvereins und der Gemeindeverwaltung gelungen, diesen Service auf die Beine zustellen. Die Infektionspraxis soll ein weiterer Schritt in der effektiven Bekämpfung des Coronavirus sein, sagte Bürgermeister Dietmar Späth bei der Vorstellung der Praxis im Depot des DRK. Die Infektionspraxis ermöglicht die räumliche Trennung von Patienten mit Grippesymptomatik von solchen mit anderen, nicht Covid-19-verdächtigen Beschwerden, wie Louis Maier, Bereitschaftsleiter der Muggensturmer Rotkreuzler, erläutert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. März 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen