Herrenstraße: Neue Einbahnregelung umstritten

Rastatt (ema) – Die Stadt will die Herrenstraße zwischen Lyzeum- und Engelstraße umbauen und damit auch Gefahrensituationen entschärfen – eine Entscheidung, die politisch umstritten ist.

Schulbusse vor der Pestalozzi-Schule: Sie dürfen nach dem Umbau der Herrenstraße als einzige auch entgegen der künftigen Einbahnstraßenrichtung fahren. Foto: Frank Vetter

© fuv

Schulbusse vor der Pestalozzi-Schule: Sie dürfen nach dem Umbau der Herrenstraße als einzige auch entgegen der künftigen Einbahnstraßenrichtung fahren. Foto: Frank Vetter

Von BT-Redakteur Egbert Mauderer

Kernpunkt der Neuerung, die der technische Ausschuss des Gemeinderats jetzt nach intensiver Diskussion knapp mit 7:5 Stimmen befürwortet hat: Die Einbahnstraßenregelung der Herrenstraße wird bis zur Engelstraße fortgesetzt. Die Verwaltung hält diese Anordnung für sinnvoll, weil es an der unübersichtlichen Kreuzung Herrenstraße/Lyzeumstraße immer wieder zu brenzligen Situationen kommt. Zum einen sind Radfahrer gefährdet, die die Lyzeumstraße entgegen der Einbahnrichtung nutzen dürfen (prominentes Unfallopfer im vergangenen Jahr war der radelnde OB Hans Jürgen Pütsch).

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.