Illegales Schlupfloch zum Parkplatz

Von Egbert Mauderer

Rastatt (ema) - Was als Ausfahrt vom Parkplatz in der oberen Kaiserstraße in Rastatt gedacht war, nutzen Autofahrer derzeit auch als Zufahrt - was eigentlich verboten ist. Die Stadt will nun reagieren.

Illegales Schlupfloch zum Parkplatz

Bislang steht an der Stelle „nur“ ein Einbahnstraßenschild. Das soll jetzt geändert werden. Foto: Egbert Mauderer/BT

Schritt für Schritt feilt die Stadtverwaltung an der Vollendung der oberen Kaiserstraße: Mittlerweile haben die Tiefbauer auf die brenzligen Situationen beim Bernhardusbrunnen reagiert und den Parkplatz mit Pollern so abgeriegelt, dass man nur noch in Höhe der katholischen Stadtkirche St. Alexander ein- und ausfahren kann. Mit einer Ergänzung: Wer den Parkplatz verlassen will, kann auch eine Ausfahrt in Höhe des Kaufhauses Adler nutzen. Dieser Lücke bedienen sich indes auch Autofahrer als Schlupfloch, um auf den Parkplatz zu gelangen – obwohl ein provisorisches Verbotsschild aufgestellt ist (Foto).

Im Rathaus ist die illegale Praxis des kurzen Wegs bekannt. Die neue Verkehrsführung soll noch mit Schildern und Pfeilen besser erkennbar gemacht werden. Allerdings lässt das Material noch auf sich warten, wie die städtische Pressestelle auf BT-Nachfrage informiert. Aktueller Stand nach Auskunft aus dem Kundenbereich Tiefbau: In den nächsten drei Wochen sollen die Schilder endlich stehen.