In Rauental fließt wieder der Apfelsaft

Rastatt (schx) – Rastatts einzige kommunale Kelter ist nach einer Modernisierung wieder in Betrieb. In Rauental fließt der Apfelsaft.

Das Leben kehrt wieder zurück in Rauentals alte Kelter in der Wäschgasse. Ortsvorsteher Thorsten Ackermann (links) freut sich über den Andrang. Foto: Schlögl

© schx

Das Leben kehrt wieder zurück in Rauentals alte Kelter in der Wäschgasse. Ortsvorsteher Thorsten Ackermann (links) freut sich über den Andrang. Foto: Schlögl

Von Xenia Schlögl

Das war höchste Zeit, die war schon arg heruntergekommen“, sagt Martin Glasstetter. Er sitzt mit seinen 83 Jahren gemütlich auf der Baumbank am Ende der Wäschgasse mit Blick auf die „Alte Kelter“ und beobachtet das emsige Treiben. Autos mit Anhängern voller Äpfel fahren auf den Parkplatz und etliche Rauentaler Bürger kommen mit dem Fahrrad oder zu Fuß vorbei. Heute ist die Wiedereröffnung der Kelterei am Dorfplatz und die Neugierde ist groß.
Trotz umfangreicher Modernisierungsmaßnahmen am Gebäude ist der ländliche Fachwerkscharakter des Holzhauses erhalten geblieben. Die Alte Kelter bekam eine komplette Erneuerung der Außenhülle mit Dacheindeckung. Die großzügigen neuen Fensteröffnungen erhellen die frühere dunkle Halle, Tore in hellem Holz setzen neue Akzente. Strukturerhaltung war das Ziel des Rastatter Architekturbüros Neininger, das mit der Planung und Ausführung beauftragt war und im Kostenrahmen von 225.000 Euro blieb.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.