Inklusion: Neuer Aufzug für die Badner Halle

Rastatt (ema) – Vor 30 Jahren, als die Badner Halle eröffnete, war Inklusion noch ein Fremdwort. Jetzt rüsten die Betreiber mit einem neuen Aufzug nach.

Haustechniker Dirk Jähnichen vor dem mangelhaften Lift: Jetzt wird für 35000 Euro ein bedienungsfreundlicherer Aufzug eingebaut. Foto: Vetter

© fuv

Haustechniker Dirk Jähnichen vor dem mangelhaften Lift: Jetzt wird für 35 000 Euro ein bedienungsfreundlicherer Aufzug eingebaut. Foto: Vetter

Von Egbert Mauderer

Eigentlich verfügt die Badner Halle bereits über einen Aufzug. Der beim Sanitätsraum eingerichtete Lift verkehrt zwischen Erdgeschoss und Saalebene. Das Problem: Der Aufzug lässt sich nicht von allein bedienen. Eine Begleitperson muss oben den Kopf drücken, damit sich die Technik in Bewegung setzt. „Das wurde in letzter Zeit von einigen moniert“, berichtet Hallenchefin Carola Gerbeth. Der Eigenbetrieb reagiert: Für rund 35 000 Euro wird in den nächsten Wochen an derselben Stelle ein neuer Aufzug eingebaut. Wer einsteigt, kann den Lift dann selbst bedienen; eine zweite Person ist nicht mehr nötig. „Inklusion ist ein wichtiges Thema in der Stadt“, hält es Carola Gerbeth für überfällig, dass der nicht mehr zeitgemäße Zustand behoben wird – auch wenn in der Vergangenheit immer helfende Hände bereit waren, zu unterstützen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Mai 2020, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte