Kein Präsenzunterricht in der Gustav-Heinemann-Schule

Rastatt (BT) – In der Gustav-Heinemann-Schule kann nach dem Ende der Pfingstferien aufgrund von Rußschäden kein Präsenzunterricht stattfinden. Nicht betroffen sind Abschlussprüfung und Notbetreuung.

Der Brand des Putzwagens hat zu einer starken Verrußung des Gebäudes geführt. Foto: Frank Vetter/Archiv

© fuv

Der Brand des Putzwagens hat zu einer starken Verrußung des Gebäudes geführt. Foto: Frank Vetter/Archiv

Am vergangenen Donnerstag war in dem im Rastatter Stadtteil Rheinau gelegenen Schulgebäude ein Feuer ausgebrochen. Im zweiten Obergeschoss hatte sich ein Putzwagen entzündet. Der dabei entstandene Schaden ist größer als zunächst angenommen. Bei einem Vor-Ort-Termin mit Brandsachverständigen, der Schulleitung und Mitarbeitern des städtischen Kundenbereichs Hochbau stellte sich am Montag heraus, dass sich Rußpartikel, die giftig sein können, im gesamten Schulgebäude ausgebreitet haben. Ein beauftragter Chemiker wird noch in dieser Woche verschiedene Partikelproben entnehmen und diese untersuchen. Bis das Ergebnis des Gutachters vorliegt, muss das gesamte Schulgebäude geschlossen bleiben, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2021, 13:39 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte