Landkreis Rastatt muss mehr Geld in Straßen stecken

Rastatt (dm) – Löchrige Straßen machen dem Landkreis mehr denn je zu schaffen. Es muss mehr investiert werden.

Löchrig: 110 Kilometer Kreisstraßen – fast die Hälfte des Netzes – sind sanierungsbedürftig (Symbolbild). Dis bisherigen Mittel reichen nicht aus, heißt es. Foto: Franziska Kraufmann/dpa

© dpa

Löchrig: 110 Kilometer Kreisstraßen – fast die Hälfte des Netzes – sind sanierungsbedürftig (Symbolbild). Dis bisherigen Mittel reichen nicht aus, heißt es. Foto: Franziska Kraufmann/dpa

Von Daniel Melcher

Der Landkreis muss mehr Geld als zuletzt in seine Straßen stecken, um deren Substanz zu erhalten. Mit dieser Botschaft ging die Kreisverwaltung am Dienstag in den Ausschuss für Umwelt, Bau und Planung. Sie legte ein Paket vor, das in den kommenden fünf Jahren für rund zehn Millionen Euro Deckenerneuerungsmaßnahmen für 47 Abschnitte vorsieht, die in die Prioritätsstufe eins eingeordnet wurden.
Für alle sanierungsbedürftigen Straßen – insgesamt 107 Abschnitte, mit rund 110 Kilometern fast die Hälfte des gesamten Kreisstraßennetzes – ergebe sich ein Kostenvolumen von rund 32 Millionen Euro.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.