Lieber an den Strand als Skiurlaub

Rastatt/Kuppenheim (rjk) – Rastatter und Kuppenheimer Reisebüros freuen sich trotz Pandemie über regen Zulauf- Omikron wirkt sich noch nicht negativ aus.

Sonne, Strand und Palmen: Selina Felsner, Inhaberin des Rastatter Reisebüros „Albatros“ in der Herrenstraße, berät eine Kundin. Die Gespräche im Laden führt immer nur jeweils eine von aktuell zwei Beraterinnen. Trotz Corona erhebt Felsner keine Servicegebühren. Foto: Ralf Joachim Kraft

© rjk

Sonne, Strand und Palmen: Selina Felsner, Inhaberin des Rastatter Reisebüros „Albatros“ in der Herrenstraße, berät eine Kundin. Die Gespräche im Laden führt immer nur jeweils eine von aktuell zwei Beraterinnen. Trotz Corona erhebt Felsner keine Servicegebühren. Foto: Ralf Joachim Kraft

Von Ralf Joachim Kraft

Seit Ausbruch der Pandemie stecken die Reisebüros im Krisenmodus. Nach einer schwachen Wintersaison schöpften sie in den Sommermonaten 2021 wieder Hoffnung. Doch zum Jahreswechsel stellt sich die Frage: Kommt nach der Reiselust jetzt wieder der Frust? Und wie wirkt sich die Ausbreitung der Omikron-Variante auf die Buchungen aus? Das BT fragte mal nach.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.