Marode Trafostation neu gestaltet

Ötigheim (red) – Im Zuge der Straßensanierungsarbeiten in der Wilhelm-Tell-Straße Ötigheim wird auch der Verbindungsweg zur Nibelungenstraße saniert. Im Ausfahrtsbereich in Richtung Nibelungenstraße befindet sich eine Trafostation der Netze BW GmbH, die nun verschönert wurde.

Die ehemals triste Trafostation in der Ötigheimer Nibelungenstraße ist mit Graffiti-Motiven neu gestaltet worden. Foto: Gemeinde Ötigheim

© pr

Die ehemals triste Trafostation in der Ötigheimer Nibelungenstraße ist mit Graffiti-Motiven neu gestaltet worden. Foto: Gemeinde Ötigheim

Diese befand sich aufgrund äußerer Einflüsse in einem „optisch unschönen Zustand“, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heißt. Um die Trafostation wieder attraktiv ins Dorfbild einzufügen, sollte sie zu einem bunten Hingucker umgestaltet werden.

In Absprache mit der Netze BW GmbH hat der Künstler Marco Billmaier aus Wiesloch die ehemals triste und baufällige Trafostation mit Graffiti-Motiven neu gestaltet und besprüht. In der Nibelungenstraße ziehen nun eine Libelle, ein Schmetterling und ein Chamäleon, die auf einem Stromkabel und einer Glühlampe verweilen, Blicke auf sich. Der Künstler habe beeindruckende Arbeit geleistet, davon konnten sich Bürgermeister Kiefer und Hauptamtsleiter Patric Kohm überzeugen, heißt es in der Mitteilung weiter. Es sei ein weiterer Schritt in Richtung lebendige und fortlaufende Dorfverschönerung.

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2020, 15:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.