Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Medienkonsum bei Kleinkindern nimmt gravierend zu

Weniger ist mehr: Für deutlich mehr Achtsamkeit im Umgang mit digitalen Medien werben Johannes Baumann, Martin Schüler und Andrea Seiler. Foto: Koch

© mak

Weniger ist mehr: Für deutlich mehr Achtsamkeit im Umgang mit digitalen Medien werben Johannes Baumann, Martin Schüler und Andrea Seiler. Foto: Koch

Von Markus Koch

Kinder, die keine richtigen Sätze sprechen, nicht Ball fangen können oder nicht wissen, wie man mit einer Schere umgeht: Andrea Seiler vom Frühförderverbund Rastatt der sonderpädagogischen Beratungsstellen und Martin Schüler, Kinderarzt im Gesundheitsamt, haben täglich mit Kindern zu tun, die entwicklungsverzögert sind. Immer häufiger ist ein zu langer und unkontrollierter Mediengebrauch die Ursache für solche Störungen. Mit zwei Flyern wollen die Fachleute nun die Eltern aufklären.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.