Mehr Schulabbrecher durch Corona-Pandemie

Rastatt (stn) – Die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist durch die Corona-Pandemie gefährdet. Das geht aus dem Jahresbericht 2020 der Psychologischen Beratungsstelle Rastatt hervor.

Aufgrund der fehlenden Tagesstruktur verlieren viele Kinder und Jugendliche den Anschluss ans schulische Leben. Foto: Moritz Frankenberg/dpa

© picture alliance/dpa

Aufgrund der fehlenden Tagesstruktur verlieren viele Kinder und Jugendliche den Anschluss ans schulische Leben. Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Von BT-Volontärin Nora Strupp

Wie Johannes Baumann, Leiter der Psychologischen Beratungsstelle Rastatt, am Montag im Jugendhilfeausschuss des Landkreises ausführte, benötigen Kinder drei Dinge, um wachsen zu können: Ihre Familie, von der sie liebevolle Fürsorge, Pflege, Ernährung, Sicherheit, Förderung und Vorbilder, aber auch Grenzen erfahren. Genauso wichtig sei das soziale Umfeld wie Schule, Kita, Vereine und andere Kinder. Diese sorgten für Tagesstruktur, Sozialkontakte, Spiel- und Lerngelegenheiten sowie Erfahrungsräume. Gleichfalls in die Entwicklung eines Kindes spielen zudem die persönlichen Ressourcen hinein. Darunter fallen Gesundheit, Sozialkompetenz, Selbstvertrauen, schulische Fertigkeiten, Ausdauer oder Problemlösefähigkeiten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.