Motorradfahrer schwer verletzt

Rastatt (red) – Ein Motorradfahrer ist bei einem Unfall in Rastatt am Freitag schwer verletzt worden. Ein Autofahrer hatte den 56-Jährigen offenbar aufgrund einer Sehschwäche übersehen.

Symbolfoto: M. Müller/dpa

© dpa-avis

Symbolfoto: M. Müller/dpa

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 70-jährige Fahrer eines VW Polo am Freitagabend in Rastatt die Baulandstraße in nördliche Richtung und wollte nach links in die Lochfeldstraße abbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Motorradfahrer. Dieser prallte in die Beifahrerseite des Polos und stürzte. Er wurde hierbei schwer verletzt und musste stationär ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Unfallverursacher hingegen blieb unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von jeweils 3.000 Euro. Das Leichtkraftrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ursache für den Unfall dürfte eine Sehschwäche beim Polo-Fahrer gewesen sein, teilt die Polizei mit. Er musste seinen Führerschein abgeben.

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2020, 06:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.