Muggensturmer Sportvereine ohne Trainingsmöglichkeit

Muggensturm (as) – Nach der Corona-Zwangspause beginnt in vielen Sportarten die Wettkampfsaison, aber in Muggensturm ist wegen gesperrter Hallen kein Trainingsbetrieb möglich.

Vorerst kein Zugang für Vereine: Die Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule Muggensturm, hier bestuhlt für die Einschulungsfeier. Foto: Vetter

© fuv

Vorerst kein Zugang für Vereine: Die Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule Muggensturm, hier bestuhlt für die Einschulungsfeier. Foto: Vetter

Von Anja Groß

„Halle bis auf Weiteres gesperrt“, mit dieser dürren Info auf einem Zettel in der Schulturnhalle und später per Rundmail aus dem Rathaus wurden Muggensturmer Sportvereine diese Woche vor ein Dilemma gestellt: Nach einem halben Jahr coronabedingter Zwangspause beginnt in vielen Sportarten die Wettkampfsaison wieder, aber für Handballer, Turner oder Tischtennisspieler ist in Muggensturm kein Trainingsbetrieb möglich.
Die Wolf-Eberstein-Halle ist infolge des Wasserschadens durch die Baustelle (das BT berichtete) nicht nutzbar, und in der Schulturnhalle hat die Gemeinde den über die Sommerferien dort erfolgten Übungsbetrieb nun untersagt. „Wir wollen zwei Wochen abwarten, wie sich die Corona-Fallzahlen im Regelbetrieb der Schule entwickeln“, erläutert Bürgermeister Dietmar Späth auf BT-Anfrage den Grund. Vorrang habe aus Sicht der Gemeindeverwaltung, dass der Schulbetrieb läuft und keine neuerliche Schulschließung erforderlich wird, betont er.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. September 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen