Narren feiern friedlich

Rastatt (dm) – Tausende säumten am Fastnachtssonntag die Straßen, um die närrischen Umzüge in Rastatt, Au am Rhein und Iffezheim zu feiern. In Rastatt ging die Parade zum 55. Mal über die Bühne.

Die Kanone „grausame Barbara“ lässt es beim 55. Rastatter Fastnachtsumzug krachen. Foto: F. Vetter

© fuv

Die Kanone „grausame Barbara“ lässt es beim 55. Rastatter Fastnachtsumzug krachen. Foto: F. Vetter

In den Herzen der Narren herrschte gestern „prima Klima“, als die Paraden durch Rastatt, Au am Rhein und Iffezheim zogen. Tausende feierten die bunten Trosse. Trotz zunehmender Verdunklung nach anfänglich kurzem Sonnenschein bestand der einzige Regen, der auf die Narren niederging, letztlich aus Konfetti, und die in Rastatt ohrenbetäubend laut zu vernehmenden Donnerschläge kamen lediglich aus einer Kanone namens „grausame Barbara“. Die Marketender der Belrem-Gilde aus Pforzheim hatten diese mitgebracht – sie war einer der neuen Tupfer im diesjährigen bunten Treiben der Barockstadt. Dort ging der nunmehr 55. Fastnachtsumzug über die Bühne, wie immer organisiert von der Großen Karnevals-Gesellschaft (GroKaGe) und passenderweise zum närrischen Jubiläum so groß wie lange nicht. Die Veranstaltung verlief friedlich, wie die Polizei am Abend informierte.

Ausführlicher Bericht in der Montagausgabe des Badischen Tagblatts sowie im E-Paper ab 4 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Februar 2020, 19:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.