Neue BT-Serie: 50 Jahre Eingemeindungen nach Rastatt

Rastatt (dm) – Vor 50 Jahren wurde damit begonnen, einst selbstständige Dörfer nach Rastatt einzugemeinden. Eine Erfolgsgeschichte? In einer BT-Serie soll die Frage beantwortet werden.

Ein Prosit auf die Dörfer: Der Most-Trinker vor dem Ottersdorfer Rathaus. Foto: Frank Vetter

© fuv

Ein Prosit auf die Dörfer: Der Most-Trinker vor dem Ottersdorfer Rathaus. Foto: Frank Vetter

Ottersdorf hat zum Jahreswechsel 1971/72 den Anfang gemacht, dann folgten Plittersdorf (1. April) sowie Niederbühl und Rauental (Mai 1971), zuletzt Wintersdorf (Frühjahr 1974): Rund 50 Jahre ist es also her (außer im Fall Wintersdorf), dass die genannten, einst selbstständigen Dörfer nach Rastatt eingemeindet wurden. Ein Grund zum Feiern? Warum nicht, sagen manche; nein, meinen andere. Wie war und ist es um die Entwicklung der Ortsteile bestellt? In einer neuen Serie fragt unsere Zeitung bei den jeweiligen Ortsvorstehern nach und schaut in die aktuellen städtischen Pläne.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Dezember 2021, 09:46 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen