Neuer Dirigent beim Harmonika-Spielring Kuppenheim

Kuppenheim (sawe) – In aller Stille hat sich coronabedingt der Stabwechsel beim Akkordeonorchester Kuppenheim vollzogen. Dirigent Heinz R. Huber hörte nach 37 Jahren auf, Nachfolger ist André Thoma.

Neuer Dirigent beim Harmonika-Spielring: André Thoma gibt seit Juli den Takt an. Foto: R. Metzger

© pr

Neuer Dirigent beim Harmonika-Spielring: André Thoma gibt seit Juli den Takt an. Foto: R. Metzger

Von Sabine Wenzke

Der Harmonika-Spielring Kuppenheim hat einen neuen Dirigenten. Seit dem 1. Juli gibt dort André Thoma aus Haueneberstein den Takt an. Der langjährige Dirigent Heinz R. Huber hatte Ende März sein Engagement beim Akkordeonorchester beendet, weil er grundsätzlich etwas kürzer treten will, wie der Vereinsvorsitzende Hans-Joachim Hörig berichtet. Der Wechsel vollzog sich coronabedingt in aller Stille. Eigentlich sollte Huber, der das Orchester seit 1983 leitete, mit einem großen Konzert am 4. April in der neuen Veranstaltungshalle verabschiedet werden, doch die Pandemie machte alle Pläne zunichte. Dabei hatte der 62-Jährige, der sich eigentlich schon 2019 zurückziehen wollte, extra noch ein Jahr drangehängt, um nach vielen Jahren in der Wörtelhalle einmal ein Konzert im neuen Musentempel der Stadt dirigieren zu können. Damit der Abschied nicht sang- und klanglos vonstattengeht, hatten ihn Orchesterspielspieler am 4. April in seinem Wohnort Untergrombach mit ihrem Besuch überrascht und ihm ein Geschenk überreicht. Huber sei kein Mann, der Laudationen möge, erläutert Hörig, der den langjährigen Dirigenten als einfallsreich und reisefreudig bezeichnet.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte