Ölfilm auf dem Goldkanal: Großeinsatz

Rastatt (BT) – Am Sonntagnachmittag ist die Feuerwehr zu einem Einsatz am Goldkanal gerufen worden. Passanten hatten einen Ölfilm auf dem Wasser entdeckt.

Gestörtes Idyll am Goldkanal: Besucher des Ruder-Clubs hatten einen Ölfilm auf dem Wasser bemerkt. Foto: Feuerwehr Elchesheim-Illingen

Gestörtes Idyll am Goldkanal: Besucher des Ruder-Clubs hatten einen Ölfilm auf dem Wasser bemerkt. Foto: Feuerwehr Elchesheim-Illingen

Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden die Einsatzkräfte gegen 16.21 Uhr alarmiert. Besucher des angrenzenden Ruder-Clubs hatten einen Ölfilm auf dem Wasser entdeckt und auch entsprechenden Geruch festgestellt. Sie meldeten diese Beobachtungen und die Integrierte Leitstelle Mittelbaden schickte die Feuerwehr vor Ort. Diese rückte mit drei Fahrzeugen und einem Rettungsboot aus. Vor Ort mussten die Helfer feststellen, dass die Ruderer recht hatten: Im Uferbereich und an den Anlegestellen war eine breite Ölschicht deutlich sichtbar.

Die Feuerwehr war mit einem großen Aufgebot im Einsatz. Foto: Feuerwehr Elchesheim-Illingen

Die Feuerwehr war mit einem großen Aufgebot im Einsatz. Foto: Feuerwehr Elchesheim-Illingen

Schon während der ersten Einsatzmaßnahmen wurden weitere Kräfte der Feuerwehren aus Steinmauern und Au am Rhein mit weiteren Booten und Ölsperren sowie ein Einsatzleitwagen aus Durmersheim angefordert, wie die Feuerwehr Elchesheim-Illingen auf Facebook mitteilt. Noch vor Einsetzen der Ölsperren wurde der Ölfilm durch den Wind aus nordöstlicher in südliche Richtung und somit in Richtung Naturschutzgebiet getrieben. Gleichzeitig dehnte sich der Film auch flächenmäßig weiter aus.

Obwohl auch mehrere Boote zum Einsatz kamen, konnte die Ursache für die Verschmutzung nicht entdeckt werden. Foto: Feuerwehr Elchesheim-Illingen

Obwohl auch mehrere Boote zum Einsatz kamen, konnte die Ursache für die Verschmutzung nicht entdeckt werden. Foto: Feuerwehr Elchesheim-Illingen

Schließlich erkundeten drei Feuerwehrboote und ein Boot der Wasserschutzpolizei den Goldkanal und suchten nach einer möglichen Ursache der Verschmutzung. Allerdings konnte diese nicht ausfindig gemacht werden. Es gelang aber, den betroffenen Bereich auf das südöstliche Ufer zu begrenzen. Da die Ölmenge insgesamt gering war, wurde kein Bindematerial eingesetzt.

Im Einsatz waren elf Fahrzeuge, vier Boote und knapp 60 Einsatzkräfte, die nach etwa zwei Stunden den Einsatz beenden konnten. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Letztlich gelang es, die Verschmutzung auf einen Bereich am südöstlichen Ufer einzugrenzen. Foto: Feuerwehr Elchesheim-Illingen

Letztlich gelang es, die Verschmutzung auf einen Bereich am südöstlichen Ufer einzugrenzen. Foto: Feuerwehr Elchesheim-Illingen

Zum Artikel

Erstellt:
2. Mai 2022, 08:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.