Ötigheim „verbuddelt“ 7,5 Millionen Euro

Ötigheim (as) – Es wird ein „Mammutprojekt“: Ötigheim plant die Sanierung der Mühlstraße. 7,5 Millionen Euro soll die Maßnahme kosten und dreieinhalb Jahre dauern.

Pflasterung und niveaugleicher Ausbau: Im Bereich der Kreuzung Mühlstraße/Rastatter Straße soll die Sanierung 2022 beginnen. Foto: Anja Groß

© as

Pflasterung und niveaugleicher Ausbau: Im Bereich der Kreuzung Mühlstraße/Rastatter Straße soll die Sanierung 2022 beginnen. Foto: Anja Groß

Von BT-Redakteurin Anja Groß

Anfang 2022 soll es losgehen mit dem nächsten Ötigheimer „Mammutprojekt“, der Sanierung und Umgestaltung der Mühlstraße. Rund 7,5 Millionen Euro wird diese kosten, mit rund dreieinhalb Jahren Bauzeit ist zu rechnen. Am Dienstag entschied sich der Gemeinderat für die Gestaltungsvariante, die bereits bei einer Bürgerinfo den größten Zuspruch gefunden hatte: niveaugleicher Ausbau von Straße und Gehweg mit einer in Rinnen eingefassten Fahrbahn in Pflasterbauweise.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte