Polizei nimmt Verkehrsteilnehmer ins Visier

Rastatt (red) – Im Rahmen einer sechsstündigen Aktion hat die Polizei am Montag im Rastatter Stadtgebiet sowie in umliegenden Gemeinden Verkehrsteilnehmer ins Visier genommen.

Eine Kontrollaktion der Rastatter Polizei wird einem 18-Jährigen zum Verhängnis. Symbolfoto: Archiv

Eine Kontrollaktion der Rastatter Polizei wird einem 18-Jährigen zum Verhängnis. Symbolfoto: Archiv

Die Beamten des Polizeireviers Rastatt hatten dazu stationäre, aber auch mobile Kontrollstellen eingerichtet, teilte das Polizeipräsidium Offenburg am Dienstag mit. Als Bilanz schlagen vier gebührenpflichtige Verwarnungen, eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit sowie eine Strafanzeige zu Buche.

Ein 18-jähriger BMW-Fahrer fiel der Polizei um kurz nach 17 Uhr wegen Anzeichen auf den Konsum von berauschenden Mitteln ins Auge. Der anfängliche Verdacht erhärtete sich durch einen durchgeführten Schnelltest und hatte letztlich eine Blutentnahme zur Folge. Dem Heranwachsenden steht nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ins Haus.

Geahndet wurde überdies drei Verstöße gegen die Anschnallpflicht – ein Fahrzeugführer gelangt wegen der Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt zur Anzeige.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2020, 13:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.