Problemstoffe am Drive-in-Schalter abgeben

Durmersheim/Ötigheim (red) – Für die nächste Problemstoffsammlung am kommenden Samstag, 16. Mai, in Durmersheim und Ötigheim wird es einen Drive-in-Schalter geben, an dem die Problemstoffe unter Einhaltung der derzeit geforderten Hygieneschutzmaßnahmen abgegeben werden können.

Auch Energiesparlampen können beim Drive-in für Problemstoffe am Samstag in Durmersheim und Ötigheim abgegeben werden. Foto: Patrick Seeger/dpa

© red

Auch Energiesparlampen können beim Drive-in für Problemstoffe am Samstag in Durmersheim und Ötigheim abgegeben werden. Foto: Patrick Seeger/dpa

Das Schadstoffmobil wird in Durmersheim von 8 bis 10.30 Uhr auf dem Parkplatz des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums und anschließend in Ötigheim auf dem Parkplatz bei der Freilichtbühne von 11.30 bis 15.30 Uhr Halt machen, teilt die Pressestelle des Landkreises mit. Aufgrund der Platzverhältnisse wurde die Annahme für die Anlieferer aus Steinmauern nach Ötigheim verlegt und die Standzeit entsprechend verlängert. Dort ist auch bei größerem Andrang genügend Platz.

Wie der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Rastatt mitteilt, werden die Anlieferer eingewiesen und fahren einzeln zur Annahmestelle vor, geben ihre Abfälle ab und fahren dann wieder weg.

Folgende Vorgaben sind zu beachten: Zum gesundheitsbezogenen achtsamen Umgang mit den Mitarbeitern des Schadstoffmobils müssen Kunden beim Anliefervorgang Alltagsmasken oder eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Jeder Anlieferer steigt erst aus seinem Auto aus, wenn er zum Abgabetisch vorgefahren ist. Um Wartezeiten zu minimieren, werden Problemabfälle nur in haushaltsüblichen Mengen, die in einem Pkw untergebracht werden können, angenommen. Die Anlieferung mit Pkw-Anhängern ist nicht gestattet.

Angenommen werden im Haushaltsbereich angefallene Dispersionsfarben, Lacke und andere umweltschädliche Chemikalien von Abbeizmitteln über Klebstoffe und Pflanzenschutzmittel bis hin zu Waschmitteln und WC-Reinigern. Darüber hinaus können bei der Sammlung Altmedikamente, Batterien, CDs und DVDs sowie Speiseöle und -fette entsorgt werden. Kleine Elektro- und Elektronikgeräte wie PC-Laufwerke, Drucker, Telefone, Bohrmaschinen, Bügeleisen, Kaffeemaschinen, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen können ebenfalls beim Schadstoffmobil zur umweltgerechten Entsorgung kostenlos abgegeben werden. Kostenpflichtig ist dort die Abgabe von Altöl (0,50 Euro pro Liter).

Weitere Informationen sind im Internet, auf der Abfall-App oder telefonisch unter (07222) 381-5522 und -5555 zu erhalten.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Mai 2020, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.