Raser in Bietigheim:Verwaltung plant Maßnahmen

Bietigheim (as) – Es gilt Tempo 30, doch wenige halten sich dran: Rasern in der Rastatter Straße in Bietigheim sagt die Verwaltung jetzt mit einem Maßnahmenkatalog den Kampf an.

Problemfall Rastatter Straße: Es gilt Tempo 30, und das soll jetzt mit diversen Maßnahmen auch durchgesetzt werden. Foto: Frank Vetter

© fuv

Problemfall Rastatter Straße: Es gilt Tempo 30, und das soll jetzt mit diversen Maßnahmen auch durchgesetzt werden. Foto: Frank Vetter

Von Anja Groß

Rasern auf der Rastatter Straße hat die Gemeinde Bietigheim nach massiven Beschwerden von Anwohnern (das BT berichtete) den Kampf angesagt. Nahezu täglich werde in der 30er-Zone, die laut Anwohnern immer noch als Durchgangsstraße genutzt werde, derzeit die Geschwindigkeit kontrolliert – „auch spätabends“, wie Bürgermeister Constantin Braun in der Ratssitzung am Dienstagabend informierte. Und er kündigte weitere Maßnahmen an.
Die Gemeinde habe die Polizei und die zuständige Straßenverkehrsbehörde im Landratsamt Rastatt um verstärkte Kontrollen in diesem Bereich gebeten, so Braun. Betroffene Anwohner, von denen übrigens kein einziger in die Ratssitzung gekommen war, bestätigen gegenüber dem Badischen Tagblatt die verstärkte Behördenpräsenz, beobachten allerdings auch, dass die Autoposer und Kradfahrer sich mit Smartphone-Nachrichten vorwarnen – und dann offenbar auf andere Straßen ausweichen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
10. September 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte