Rastatt: Betrunkener fährt ohne Führerschein

Rastatt (red) – Ein betrunkener Mann ist am Sonntag auf der B462 bei Bad Rotenfels Schlangenlinien gefahren. Als die Polizei seine Fahrt beendete, soll er die Beamten beleidigt und bedroht haben.

Ein 48-Jähriger ist am Sonntag betrunken und ohne Führerschein von Bad Rotenfels nach Rastatt gefahren. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa

© dpa

Ein 48-Jähriger ist am Sonntag betrunken und ohne Führerschein von Bad Rotenfels nach Rastatt gefahren. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa

Der 48-jährige Mercedesfahrer ist gegen 11.30 Uhr auf der Bundesstraße 462 aufgefallen, weil er Schlangenlinien gefahren und fast in die Leitplanke gefahren sein soll. Erst in der Rastatter Schillerstraße erblickten Polizisten den fahrenden Mercedes. Bei der Kontrolle versuchte der laut Polizei stark schwankende Mann zu Fuß zu fliehen. Als er deshalb festgehalten wurde, setzte er sich zur Wehr. Daraufhin fesselten ihn die Beamten.

Anschließend soll er die Polizisten beleidigt und bedroht haben. Der Mann, der ohne Fahrerlaubnis gefahren ist, hat seinen Rausch in Gewahrsam ausgeschlafen. Die Polizei ermittelt nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2020, 15:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.