Rastatt: Radfahrerin angefahren und tödlich verletzt

Rastatt (red) – Eine 38-jährige Radfahrerin ist am Mittwochnachmittag auf der Rauentalerstraße in Rastatt angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. In der Klinik erlag sie ihren Verletzungen.

Eine 38-jährige Radfahrerin ist am Mittwoch in Rastatt von einem Auto erfasst worden und anschließend an ihren schweren Verletzungen gestorben. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

© Einsatzreport24

Eine 38-jährige Radfahrerin ist am Mittwoch in Rastatt von einem Auto erfasst worden und anschließend an ihren schweren Verletzungen gestorben. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag ist eine 38-jährige Radfahrerin angefahren und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau ist kurz nach 16 Uhr parallel zur Rauentalerstraße in Richtung Bahnhof Rastatt gefahren. Unmittelbar nach der Einmündung der Zollersbühnstraße kam die Radfahrerin aus bislang ungeklärten Gründen vom Gehweg ab und wurden von einem in gleicher Richtung fahrenden Autofahrer erfasst. Die Radlerin erlag später in der Klinik ihren schweren Verletzungen. Polizeibeamte des Unfalldienstes Baden-Baden ermitteln derzeit die Hintergründe des Unfallhergangs. Zeugen werden gebeten sich unter (0 72 21) 68 04 10 zu melden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2020, 07:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen