Rastatt: Widerstand endet im Gewahrsam

Rastatt (red) – Ein 41-jähriger Mann soll am Dienstag zunächst seine Partnerin geschlagen haben. Als am Abend die Polizei in der Wohnung erschien, ging der Betrunkene auf die Beamten los.

Nach seinem aggressiven Verhalten muss der 41-Jährige die Nacht im Gewahrsam verbringen. Symbolfoto: Archiv

Nach seinem aggressiven Verhalten muss der 41-Jährige die Nacht im Gewahrsam verbringen. Symbolfoto: Archiv

Sein Verhalten bringt dem Mann nun Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung ein. Beamte des Polizeireviers Rastatt wurden gegen 23.20 Uhr wegen eines häuslichen Streits in eine zentrumsnah gelegene Wohnung in Rastatt gerufen. Laut Schilderung seiner Lebenspartnerin soll der 41-Jährige sie im Verlauf des Tages geschlagen und getreten haben.

Polizisten angegriffen

Bereits beim Betreten der Wohnung schlug den Beamten ein äußerst aggressives Verhalten des Mannes entgegen, heißt es im Polizeibericht. Statt den Anweisungen der Polizisten zu folgen, beleidigte und bedrohte er sie und griff sie danach an. Nur mit großer Kraftanstrengung mehrerer Polizisten gelang es, den um sich tretenden und schlagenden Mann in Handschellen zu legen. Durch die Widerstandshandlungen des mit nahezu zwei Promille alkoholisierten 41-Jährigen wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt. Der Mann musste den Rest der Nacht in polizeilichem Gewahrsam verbringen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2020, 17:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.