Rastatter Markthändler: 2020 abhaken und nach vorne blicken

Rastatt (fuv) – Höhen, Tiefen und ein „blaues Auge“: Die Beschicker des Rastatter Wochenmarkts erleben die Corona-Pandemie unterschiedlich.

Carole Bouzard hält ein französisches Baguette in die Kamera. Vor allem der erste Lockdown im Frühjahr sei mit einem Umsatzeinbruch einhergegangen. Foto: Frank Vetter

© fuv

Carole Bouzard hält ein französisches Baguette in die Kamera. Vor allem der erste Lockdown im Frühjahr sei mit einem Umsatzeinbruch einhergegangen. Foto: Frank Vetter

Von Frank Vetter

Der Lockdown geht in die Verlängerung. Das heißt: Einkaufen ist weiterhin nur in wenigen Geschäften (mit Waren des dringenden Bedarfs) und auf den Wochenmärkten möglich. Dienstag, Donnerstag und Samstag sind in Rastatt Markttage. Das BT fragte Marktbeschicker, wie sie das vergangene Jahr beurteilen.
Tenor der Umfrage: Das alte Jahr abhaken und positiv nach vorne blicken.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Januar 2021, 23:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen