Rastatter Schulen wollen für „Lockdown“ gerüstet sein

Rastatt (sl) – Mit Coronahilfen von Bund und Land hat die Stadt Rastatt 400 Tablets für Schulen angeschafft. Zunächst sind sie aber nur für den Unterricht im Klassenzimmer vorgesehen.

An den meisten Rastatter Schulen werden die mit Landes- und Bundesmitteln angeschafften Tablets zwar im Unterricht eingesetzt, die Schüler dürfen sie aber nicht mit nach Hause nehmen. Das kann sich nun schnell ändern. Foto: Jonas Klüter/dpa

© picture alliance/dpa

An den meisten Rastatter Schulen werden die mit Landes- und Bundesmitteln angeschafften Tablets zwar im Unterricht eingesetzt, die Schüler dürfen sie aber nicht mit nach Hause nehmen. Das kann sich nun schnell ändern. Foto: Jonas Klüter/dpa

Von Sebastian Linkenheil

Unter Rastatter Schülern regt sich Unmut in Sachen digitaler Ausrüstung. Zwar hat die Stadtverwaltung als Schulträger 400 Tablets angeschafft, und 200 weitere sollen folgen, wie die Pressestelle auf BT-Nachfrage ankündigt. Doch, so die Schülerkritik, würden diese nicht an die Jugendlichen ausgeliehen, solange noch in den Klassenräumen unterrichtet wird. Dabei würde doch digitales Arbeiten immer wichtiger, und nicht jeder Schüler könne sich ein eigenes Tablet leisten.
Die Anschaffung der 400 Geräte erfolgte aufgrund des Sofortausstattungsprogramms des Bundes und des Landes, das im Zuge der Corona-Pandemie aufgelegt wurde, informiert der zuständige städtischen Fachbereich Schulen, Kultur und Sport. Nach diesem Sofortausstattungsprogramm seien die Tablets für den digitalen Fernunterricht gedacht. Das heißt, die Tablets sollen den Schülern zur Verfügung gestellt werden, die keinen Präsenzunterricht wahrnehmen können (zum Beispiel wegen einer entsprechenden Quarantäneanordnung), und zu Hause über keine Möglichkeit verfügen, den Fernlernunterricht wahrzunehmen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Oktober 2020, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte