Rastatter Vogelretter wollen Verein gründen

Rastatt (dm) – Aufhören ist keine Option: Mit der Gründung eines Vereins soll die Arbeit der Wildvogelretter Pierre und Kevin Fingermann auf neue Beine gestellt werden.

Der Einsatz von Kevin Fingermann könnte durch den Verein langfristig unterstützt werden. Großvater Pierre soll den Vorsitz übernehmen. Archivfoto: Frank Vetter

© fuv

Der Einsatz von Kevin Fingermann könnte durch den Verein langfristig unterstützt werden. Großvater Pierre soll den Vorsitz übernehmen. Archivfoto: Frank Vetter

Von Daniel Melcher

Auch nach dem Bruch mit dem Rastatter Landratsamt sind Pierre und Kevin Fingermann weiter in Sachen Wildvogelrettung unterwegs. Um ihre Arbeit auf neue Beine zu stellen, ist nun die Gründung eines Vereins auf den Weg gebracht: „Wildvogelstation Fingermann“ soll er heißen und nicht zuletzt die weitere Finanzierung regeln. Ein Datum gibt es bereits: Am 26. September soll der Verein aus der Taufe gehoben werden.
Und nicht nur das: Auch ein künftiger Vorstand stehe schon in den Startlöchern. Den Vorsitz soll Pierre Fingermann übernehmen. Ein Rastatter Rechtsanwalt habe sich bereit erklärt, als Schriftführer zu amtieren, einen Kassierer hätte man bereits, ein Stadtrat sei mit an Bord, ebenfalls der Storchenexperte Stefan Eisenbarth – und Kooperationen mit Tierärzten seien vereinbart, wie Kevin Fingermann berichtet.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2020, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen