Riedmuseum startet in die Saison

Rastatt (red) – Wie lebte es sich in früheren Zeiten am Rhein? Das können die Besucher des Riedmuseums in Ottersdorf erfahren, das ab 1. März wieder seine Pforten öffnet.

Was hat das Unkraut mit uns zu tun? Marianne Knörr-Groß spricht am 19. März über Wildkräuter und ihre Heilwirkung. Foto: Stadt Rastatt

© red

Was hat das Unkraut mit uns zu tun? Marianne Knörr-Groß spricht am 19. März über Wildkräuter und ihre Heilwirkung. Foto: Stadt Rastatt

Die Winterpause im Riedmuseum geht zu Ende, und das beliebte Regionalmuseum startet am morgigen Sonntag, 1. März, in seine 26. Saison. Zum Auftakt führt der Wasserbauer Rainer Boos aus Plittersdorf um 14.30 Uhr durch das Museum. Anlässlich des 250. Geburtstags von Johann Gottfried Tulla steht die Führung ganz unter dem Thema der Rheinbegradigung. Der Höhepunkt des etwa einstündigen Rundgangs durch das ganze Museum ist die Flutung des Rheinmodells. Die Führung ist kostenfrei, der Eintritt ins Riedmuseum kostet drei Euro, ermäßigt einen Euro.

Während das Wasser steigt, erfahren die Besucher so manches über das Leben und Werk von Johann Gottfried Tulla. Der badische Ingenieur hatte vor über 200 Jahren die ersten Rheinbegradigungen und Wasserschutzmaßnahmen in unserer Region umgesetzt.

Vorträge über Johann Gottfried Tulla

Auch die Ölmühle und die Wohnräume des Rieder Bauernhauses aus dem 18. Jahrhundert stehen auf dem Programm. Im Wohnhaus gibt es viele spannende Details über das Leben im Ried in früheren Zeiten zu erfahren. So erläutert Boos, unter welchen Bedingungen die Menschen damals lebten und wie sich die Launen des Rheins auf den Alltag auswirkten.

Wer mehr über Johann Gottfried Tulla erfahren möchte, kann sich schon jetzt auf zwei Vortragsabende freuen. Rainer Boos wird sowohl am Donnerstag, 26. März, 18 Uhr, im Stadtmuseum Rastatt als auch am Dienstag, 31. März, 19 Uhr, im Rathaus Plittersdorf bei freiem Eintritt über den gebürtigen Karlsruher berichten. Am Donnerstag, 19. März, um 18 Uhr lädt das Riedmuseum zudem zu der Veranstaltung ein „Was hat das Unkraut mit uns zu tun? Allgemeines über Wildkräuter und ihre Verwendung“. Marianne Knörr-Groß aus Ottersdorf spricht über Wildkräuter und ihre Heilwirkung. Mit der Veranstaltung beteiligt sich das Riedmuseum auch am grenzüberschreitenden Programm „Winter im Pamina Rheinpark“.

Das Riedmuseum ist bis zum 31. Oktober freitags bis sonntags und an Feiertagen von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Gruppenführungen können angefragt werden unter (0 72 22) 9 72 84 01 und per E-Mail unter museen@rastatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Februar 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.