Tankrechnung geprellt, Betrug aufgeflogen

Rheinmünster (red) – Weil er nach dem Tanken einfach nicht bezahlte, ermittelte die Polizei gegen einen 32-Jährigen. Das hatte noch weitere Strafanzeigen zur Folge.

Der Mann fährt nach dem Betanken seines Wagens einfach davon. Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa

© dpa

Der Mann fährt nach dem Betanken seines Wagens einfach davon. Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa

Am vergangenen Freitag betankte ein Polo-Fahrer in Rheinmünster an der Tankstelle in der Straße „Victoria Boulevard“ sein Auto und fuhr im Anschluss, ohne zu bezahlen, einfach davon, teilte die Polizei mit. Im Rahmen der folgenden Ermittlungen stellten die alarmierten Beamten des Polizeipostens Flughafen-Rheinmünster fest, dass der Polo des 32-Jährigen nicht zugelassenen war.

Wie sich herausstellte, hatte der Mann Anfang November seinen bis dahin genutzten Polo verkauft und beim Abmelden des Fahrzeuges gegenüber den Mitarbeitern der Zulassungsstelle angegeben, dass er die Zulassungsstempel verloren hatte. Mitte November erwarb er einen neuen Polo und brachte daran die alten Kennzeichen sowie die vermeintlich verlorenen Zulassungsstempel, die er selbst vor der Abmeldung des alten Autos entfernt hatte, an. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Betruges, Urkundenfälschung und Verstößen gegen die Abgabenordnung und das Pflichtversicherungsgesetz.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2020, 13:54 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.