Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Taschendieb am Rastatter Bahnhof

Rastatt (red) – Ein 69 Jahre alter Mann ist am Donnerstagmittag am Bahnhof in Rastatt Opfer eines dreisten Taschendiebs geworden. Die Polizei sucht nach Hinweisen.

Scheinheiliges Hilfsangebot: Der mutmaßliche Taschendieb bot dem Senior seine Hilfe an. Symbolfoto: Archiv

© red

Scheinheiliges Hilfsangebot: Der mutmaßliche Taschendieb bot dem Senior seine Hilfe an. Symbolfoto: Archiv

Ein bislang unbekannter Mann hat den Senior gegen 13 Uhr auf dem Treppenaufgang von der Unterführung zum Bahnsteig 1 angesprochen und gab sich hierbei laut Polizeimeldung betont freundlich. Er bot dem Rentner Hilfe beim Tragen des Koffers an. Die wahre Absicht zeigte sich allerdings erst später. Trotz einer dankenden Ablehnung begleitete ihn der Fremde die Treppe hinauf zum Bahnsteig. Zu Hause angekommen, bemerkte der 69-Jährige schließlich das Fehlen seines Handys sowie seiner Briefmappe, worin sich unter anderem Bargeld, Ausweisdokumente und Scheckkarten befanden. Die Gegenstände trug der Bestohlene in einer geschlossenen Umhängetasche bei sich. Der Verdächtige wurde als circa 20 bis 30 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß beschrieben. Er war schlank, hatte dunkle Haare und trug ein weißes Hemd sowie eine dunkle Hose. Der Gesuchte sprach gutes Deutsch und könnte von der Erscheinung Südländer gewesen sein. Wer Hinweise zu verdächtigen Personen geben kann, wendet sich bitte unter 07222 7610 an die Ermittler.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Mai 2020, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.