Terminplan von Anfang an „komplett verrissen“

Rastatt (dm) – Die Sanierung der August-Renner-Realschule war nicht nur teuer, sondern auch eine Serie von Pleiten, Pech und Pannen.

Geduld war gefragt: Bei der Sanierung der Rastatter August-Renner-Realschule lief einiges nicht rund. Foto: av

© ema

Geduld war gefragt: Bei der Sanierung der Rastatter August-Renner-Realschule lief einiges nicht rund. Foto: av

Von Daniel Melcher

Zwei Jahre später und teurer als ursprünglich geplant geht die Sanierung der August-Renner-Realschule in Rastatt zu Ende. Schon die ersten, unsachgemäßen Abbrucharbeiten im Jahr 2018 hatten den Terminplan „komplett verrissen“, weil daraus ein „Rattenschwanz“ an Terminverschiebungen für andere Gewerke erfolgte, wie Architekt Stefan Emslander am Montag im Gemeinderat ausführte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.