Tête-à-tête-Spezial: Planung trotz Ungewissheit

Rastatt (dm) – Ob die Spezialausgabe des tête-à-tête wie geplant im Juni in Rastatt über die Bühne geht, soll bis Ende März entschieden werden. 2020 wurde das reguläre Festival coronabedingt abgesagt.

Tête-à-tête-Szene aus dem Jahr 2018. Falls es im Juni ein Kurz-Festival gibt, wird es anders laufen als gewohnt. Foto: Frank Vetter

© fuv

Tête-à-tête-Szene aus dem Jahr 2018. Falls es im Juni ein Kurz-Festival gibt, wird es anders laufen als gewohnt. Foto: Frank Vetter

Von BT-Redakteur Daniel Melcher

Noch wird mit einer tête-à-tête-Spezialausgabe und einem Stadtfest 2021 in Rastatt geplant, verbindliche Zusagen kann man derzeit indes noch nicht treffen. Wie Bürgermeister Arne Pfirrmann im Kulturausschuss betonte, habe man in Sachen Straßentheaterfestival ein Zeitfenster von „vielleicht noch sechs Wochen“, bis letztlich eine schwierige Entscheidung auf Grundlage der dann vorherrschenden Situation gefällt werden müsse. Klar: Sowohl das tête-à-tête-Spezial als auch das Stadtfest können, wenn überhaupt, nur coronakonform und damit nicht in gewohnter Weise über die Bühne gehen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Februar 2021, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen