Transporterfahrer nach Flucht auf der A5 gestellt

Ötigheim/Bühl (red) – Ein 51-jähriger Transporterfahrer hat am Montag auf der B36 bei Ötigheim einen Unfall verursacht und ist danach geflüchtet. Er konnte später auf der A5 gestellt werden.

Beamte der Autobahnpolizei stellen den alkoholisierten Transporterfahrer auf der A5 bei Bühl. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa/Archiv

© dpa-avis

Beamte der Autobahnpolizei stellen den alkoholisierten Transporterfahrer auf der A5 bei Bühl. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa/Archiv

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der 51-Jährige gegen 16.10 Uhr auf der B36 in Richtung Rastatt unterwegs, als er kurz vor der Gabelung B36 / B3 auf einen verkehrsbedingt haltenden Audi auffuhr. Hierbei zog sich eine im Audi mitfahrende 19-Jährige leichte Verletzungen zu. Der durch die Kollision verursachte Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Erheblich alkoholisiert

Nach dem Unfall flüchtete der Verursacher, wobei er auch die A5 in Richtung Basel benutzte. Beamte des Autobahnpolizeireviers Bühl konnten den VW-Transporter kurz vor der Ausfahrt Bühl am Parkplatz „Oberfeld“ stoppen. Bei der folgenden Kontrolle entdeckten die Beamten mehrere Bierflaschen und begegneten einem augenscheinlich deutlich alkoholisierten 51-Jährigen. Nachdem dieser Blut abgeben musste, erwarten ihn nun etliche Unannehmlichkeiten, heißt es im Polizeibericht abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Mai 2020, 15:03 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.