Unfall auf der A5: Zeugen gesucht

Malsch (red) – Am frühen Mittwochmorgen kam ein 60-jähriger Autofahrer aufgrund eines plötzlich ausscherenden Sattelzuges auf der Autobahn A5 ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke.

Hinweise zum Unfall nimmt das Autobahnpolizeirevier Karlsruhe entgegen. Symbolfoto: Stefan Puchner/dpa

© picture alliance / Stefan Puchne

Hinweise zum Unfall nimmt das Autobahnpolizeirevier Karlsruhe entgegen. Symbolfoto: Stefan Puchner/dpa

Nach den Angaben des 60-Jährigen befuhr dieser gegen 6 Uhr mit seinem Ford die A5 von Basel in Richtung Karlsruhe. Dabei näherte er sich auf der rechten Spur einem ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen vorausfahrenden Sattelzug. Als er zum Überholen des Sattelzugs auf die mittlere Spur wechselte, scherte gleichzeitig der Sattelzug ebenfalls auf den mittleren Fahrstreifen aus, ohne dies zuvor anzukündigen. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, lenkte der 60-Jährige wieder nach rechts, kam hierbei jedoch ins Schleudern und prallte gegen die rechte Leitplanke. Zu einer Berührung mit dem Sattelzug kam es nicht. Der Fahrer des Sattelzugs hielt danach offenbar zwar kurz an, entfernte sich dann jedoch von der Unfallstelle. Zum flüchtigen Sattelzug konnte der 60-Jährige lediglich angeben, dass dieser eine blaue Plane hatte. Laut Polizeiangaben entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von 6.500 Euro, verletzt wurde niemand. Mögliche Zeugen des Unfalls oder sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Autobahnpolizeirevier Karlsruhe unter (0721) 944840 in Verbindung zu setzen.

Zum Artikel

Erstellt:
20. August 2020, 18:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.