Vandalismus im Rastatter Schlossgarten

Rastatt (BT) – Immer wieder klagen die Staatlichen Schlösser und Gärten über Sachbeschädigungen an ihren Monumenten. Erneut haben Unbekannte im Rastatter Schlossgarten zugeschlagen.

Demolierte Bänke, verschmutzte Terrasse: Auf rund 5.000 Euro schätzt die Rastatter Schlossverwaltung den aktuellen Schaden. Foto: Staatliche Schlösser und Gärten

© red

Demolierte Bänke, verschmutzte Terrasse: Auf rund 5.000 Euro schätzt die Rastatter Schlossverwaltung den aktuellen Schaden. Foto: Staatliche Schlösser und Gärten

Zerbrochenes Holz und Müllreste: Nachdem Unbekannte erneut Bänke im Schlossgarten der Barockresidenz Rastatt beschädigt haben, klagt das Referat Staatliche Schlösser und Gärten, dass es „immer wieder“ zu Sachbeschädigungen in den Monumenten des Landes komme. Im aktuellen Fall hatten Unbekannte bei sechs Sitzbänken die Rücklehnen durchgetreten. Zurück blieben zersplitterten Latten und „starke, großflächige Verschmutzungen der Schlossterrasse“, wie es in einer Pressemitteilung heißt. „Es darf nicht sein, dass die Unvernunft von wenigen den Erhalt unseres gemeinsamen kulturellen Erbes erschwert und das Besuchserlebnis für alle beeinträchtigt“, urteilt Schlösser-Geschäftsführer Michael Hörrmann. Man müsse sich daher „der Frage stellen, wie wir unsere Monumente und ihre Ausstattung vor weiteren Schäden schützen können“.

„Erforderlich, dass sich alle an die Regeln halten“

Historische Gärten wie der Schlossgarten Rastatt seien beliebte Naherholungsgebiete und Ausflugsziele – und häufig frei zugänglich. Damit das so bleiben kann, sei es erforderlich, dass sich alle an die Regeln halten: „Den dauerhaften Erhalt können wir nur gewährleisten, wenn alle pfleglich mit den historischen Anlagen umgehen und gegenseitig Rücksicht nehmen“, mahnt Hörrmann. Die Kosten für die Schadensbehebung und neue Bänke, wo eine Reparatur nicht mehr möglich ist, schätzt die Schlossverwaltung Rastatt diesmal auf rund 5.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Januar 2022, 21:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.