Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Verkehrsunfall nach Körperverletzung: Mann rennt auf Straße

Rastatt (red) – Nach einer offenbar gemeinschaftlich begannen Körperverletzung, kam es in den frühen Samstagmorgenstunden zu einem Verkehrsunfall in Rastatt. Eine Person wurde schwer verletzt.

Der 33-Jährige rannte auf die Fahrbahn des Leopoldrings und wurde von einem Fahrzeug erfasst. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa

© dpa-avis

Der 33-Jährige rannte auf die Fahrbahn des Leopoldrings und wurde von einem Fahrzeug erfasst. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa

Gegen 2 Uhr nachts sei ein 33-jähriger Mann in einer Wohnung im Leopoldring mit weiteren Anwesenden in Streit geraten, woraufhin ihn zwei Tatverdächtige offenbar aus der Wohnung verweisen wollten. Nach ersten Erkenntnissen wurde er dabei von den 33- und 39-jährigen Kontrahenten gemeinschaftlich angegangen und verletzt, teilt die Polizei am Montag mit. Das Trio suchte im Anschluss die Treppen des nahe gelegenen Schwimmbades für ein Gespräch auf. Im Laufe der mutmaßlichen Aussprache soll der zuvor Angegriffene laut Polizeimeldung um 2.45 Uhr plötzlich losgerannt und auf die Fahrbahn des Leopoldrings getreten sein. Dabei wurde er von einem herannahenden Hyundai erfasst, der in Richtung Stadtgarten unterwegs war. Während der Mann am Steuer seines Pkw unverletzt blieb, musste der Fußgänger schwer verletzt in eine Klinik gebracht werden. Am Hyundai, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juni 2020, 17:36 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.