Verletzter Schwan bremst Zug aus

Rastatt (kli) – Notfalleinsatz im Gleisbett: Ein hilfloser Schwan sorgte am Sonntagabend für Verzögerungen im Reiseverkehr.

Bitte Ruhe bewahren: Zwei Männer halten das verletzte Tier im Zaum. Foto: Dieter Klink

© kli

Bitte Ruhe bewahren: Zwei Männer halten das verletzte Tier im Zaum. Foto: Dieter Klink

Notfallmanager retteten das Tier, das den Zug kurz vor Rastatt am Weiterfahren hinderte, weil es sich direkt im Gleisbett vor dem Zug befunden hatte. Die Notfallmanager brachten den verletzten Schwan in den Zug und ließen ihn bis zum Rastatter Bahnhof mitfahren. Dort wurde ein Tierarzt informiert, der sich um den offenbar noch jungen Schwan kümmern sollte. Der Zug konnte danach mit einer Verspätung von einer Stunde die Fahrt nach Karlsruhe fortsetzen.

Zum Artikel

Erstellt:
20. September 2020, 21:16 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.