Vier Fragen an einen App-Entwickler

Iffezheim (marv) – Der gebürtige Rastatter Johannes Heidt entwickelt eine Smartphone-App, die mithilfe von künstlicher Intelligenz Kraftsportler und Fitnessbegeisterte beim Training unterstützt.

Johannes Heidt mit seiner Smartphone-App „KI Coach“ im Homeoffice in Iffezheim. Foto: Marvin Lauser

© marv

Johannes Heidt mit seiner Smartphone-App „KI Coach“ im Homeoffice in Iffezheim. Foto: Marvin Lauser

Von Marvin Lauser

In Filmen werden Entwickler häufig als Chips und Fast Food essende Einzelgänger und unsportliche Nerds dargestellt. Doch weit gefehlt. Der gebürtige Rastatter Johannes Heidt achtet auf seine Ernährung und macht regelmäßig Sport. Seit September 2015 trainiert er bei der Hebergemeinschaft Rastatt, seit 2016 nimmt er auch an Wettkämpfen teil. Im vergangenen Jahr hat er einen C-Trainerschein zum Fitnesstrainer gemacht. Sofern es bis dahin wieder möglich ist, nimmt er im April an einem Lehrgang für olympisches Gewichtheben teil. Wie alle anderen Freizeitsportler auch, kann Heidt aufgrund der Pandemie derzeit nur sehr eingeschränkt im privaten Rahmen und maximal zu zweit trainieren.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.